Die Gewerbliche Schule Öhringen ist eine Schule des Hohenlohekreises.
Logo
DesignelementEine Schule des Hohenlohekreises

Kontakt

Gewerbliche Schule Öhringen
Sudetenstraße 4
74613 Öhringen

Telefon: 07941 9290-0
Fax: 07941 9290-92
E-Mail: sekr @gs oe .de

Mitglied im Netzwerk Fortbildung

Banner

E-Learning mit Moodle

Hier gelangen Sie zur E-Learning Plattform

Moodle

Verwaltungs-Moodle


Netzwerk Hohenlohe

berufliche Fort- und Weiterbiildung in Baden-Württemberg ist in regionalen Netzwerken organisiert. Wir sind Mitglied im Netzwerk Hohehnlohe
Unser Profil im Weiterbildungsportal

Absolventen der Fachschule für Maschinentechnik

Hüttet euch vor den Technikern / Absolventen 2019

Vier Jahre Technikerausbildung - Erfolgreiche staatlich geprüfte Techniker an der Gewerblichen Schule Öhringen verabschiedet.


27 frisch gebackene staatlich geprüfte Technikerinnen und Techniker  an der Gewerblichen Schule Öhringen verabschiedet.
(Text und Bild: A. Kaiser)

"Hütet euch vor den Technikern! Mit der Nähmaschine fangen sie an und mit der Atombombe hören Sie auf." Mit diesem Zitat von Charles Pagnol begrüßt OStD Wolfgang Roll die 27 Absolventinnen und Absolventen der Fachschule für Technik der Gewerblichen Schule Öhringen.
 "Jedoch hätten die Absolventen die Eignung zu unterscheiden wozu die Technik nützt und wozu nicht" setzt er hinzu. Firmen setzen auf staatlich geprüfte Techniker, die Positionen im mittleren Management besetzen. Die meisten arbeiten in dem Betrieb weiter, in dem sie während ihrer 4jährigen Technikerausbildung gearbeitet haben. Viele haben bereits die Stelle des Technikers in Aussicht.
Der staatlich geprüfte Techniker ist Aufstiegsfortbildung oder dient der Sicherung des derzeitigen Arbeitsplatzes durch Zusatzqualifikation.
Auch im Kontext von Industrie 4.0 seine eigene Intuition bewahren, sich nicht im engen Korsett einer Maschine zu bewegen, das gibt Schulleiter Roll den Technikern mit auf den Weg und wünscht viel Erfolg und Gesundheit auf dem weiteren Lebensweg.
Abteilungsleiter StD Dr. Georg Pflästerer folgt mit etwas Statistik und wünscht dem bisher größten Absolventenjahrgang mit 27 erfolgreichen Abschlüssen doppelt so viel Erfolg wie jeder sich selbst zutraut.
Klassenlehrer OStR Andreas Kaiser blickt auf vier Jahre Ausbildung parallel zum Beruf zurück und betont die Bedeutung des höchsten Bildungsabschlusses an der Gewerblichen Schule. Der staatlich geprüfte Techniker ist international dem Bachelor gleichgestellt.
Mit der Zeugnisübergabe und der Ehrung der Preisträger werden die Absolventinnen und Absolventen mit der Einladung zum Besuch der nächsten Technikermesse des nachfolgenden Technikerjahrgangs an der Gewerblichen Schule verabschiedet.

Ein Belobigung erhielten:
Vladimir König, Daniel Papenbrock, Waldemar Scherer, Christian Sturm, Simon Veigel, Eduard Zwetzich.

Einen Preis erhielten:
Dennis Bräuninger, Steffen Dierolf, Sebastian Frank, Sebastian Kandora, Markus Steidle.

Ein langer Weg zum Erfolg / Absolventen 2017


25 staatlich geprüfte Technikerinnen und Techniker freuen sich gemeinsam mit ihren Lehrern an der Gewerblichen Schule Öhringen über ihren Abschluss.

„Jeder, der aufhört zu lernen, ist alt, egal ob das mit zwanzig oder mit achtzig ist. Wer lernt, bleibt jung. Die größte Sache im Leben ist es, den eigenen Geist jung zu halten.“
Mit diesem Zitat von Henry Ford begrüßt der Leiter der Gewerblichen Schule Öhringen, Oberstudiendirektor Wolfgang Roll, die drei Absolventinnen und die 22 Absolventen im Foyer der Technikerschule.
„Sie sind jung geblieben, denn sie haben nach Facharbeiterausbildung und beruflicher Praxis nochmals die Schulbank gedrückt, um sich weiterzubilden“, bestätigt Roll die berufliche Qualifikation und gibt hilfreiche Tipps für den beruflichen Werdegang mit auf den Weg.
Jetzt gelte es das Beste aus dem Abschluss zu machen. „Die Ernennung zum staatliche geprüften Techniker erhalten Sie heute von uns. Ab morgen müssen Sie selbst ihre Befähigung dazu im Betrieb nachweisen“.
Vier Jahre lang besuchen die Schüler und Schülerinnen parallel zu ihrer Berufstätigkeit abends und am Wochenende die Fachschule für Maschinentechnik an der Gewerblichen Schule Öhringen, um am Ende mit der Technikerurkunde den gerechten Lohn für das Geleistete zu erhalten.
So lobt Abteilungsleiter Studiendirektor Dr. Georg Pflästerer vor allem „das Durchhaltevermögen und die besondere Qualifikation mit Kraft und Ausdauer an Zielen zu arbeiten“.
Klassenlehrer Oberstudienrat Andreas Kaiser blickt auf die vier Jahre zurück und lässt von A wie Abschlusszeugnis bis Z wie gemeinsam verbrachte Zeit dieselbe Revue passieren, nicht ohne einige Besonderheiten humorig hervorzuheben.
„Sie haben viel investiert und eine Menge  Energie an der Gewerblichen Schule Öhringen entladen, um nach vier Jahren durch „near net shaping“ das Profil einer Technikerin beziehungsweise eines Technikers endkonturnah abzubilden“.
Zum Schluss gibt es Zeugnisse und die langersehnten Technikerurkunden. Mit den besten Wünschen für die Zukunft werden die neuen staatlich geprüften Techniker zunächst in den Abend und ab dem nächsten Tag in die Arbeitswelt entlassen. 

Eine Belobigung erhalten:
Sebastian Dietrich, Christian Arthur Henkelmann, Jürgen Karl, Wilhelm Kiebe, Stefan Schilpp, Johann Wichmann, Peter Zwierzyna.

Einen Preis erhält:
Julian Nikolai Fricker




Ein Abschied schmerzt immer. Gewerbliche Schule Öhringen verabschiedet Technikerschüler / Absolventen 2015



Die staatlich geprüften Techniker an der Gewerblichen Schule Öhringen mit Ihren Lehrerinnen und Lehrern

„Ein Abschied schmerzt immer, auch wenn man sich schon lange darauf freut“, begann der frisch gebackene Staatlich geprüfte Techniker für Maschinentechnik Julian Oster seine Rede bei der Abschlussfeier der Fachschule für Technik an der Gewerblichen Schule Öhringen. Mit seiner unterhaltsamen Präsentation blickte Oster auf die vergangenen Schuljahre zurück und bedankte sich im Namen seiner Mitschüler bei den Lehrerinnen und Lehrern für deren Engagement und die sehr gute Ausbildung.
Klassenlehrer Andreas Kaiser eröffnete die Abschlussfeier und würdigte die vollbrachte Leistung der 23 Schüler, die neben Ihrer beruflichen Tätigkeit unter der Woche abends und Samstagvormittags vier Jahre lang die Schulbank drückten. Einige Absolventen blieben der Gewerblichen Schule sehr lange treu, denn über zweijährige Berufsfachschule, Ausbildung zum Facharbeiter an der Berufsschule und die Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker vergingen bei einem Schüler schon mal 8 Jahre.
Schulleiter Wolfgang Roll gratulierte den Technikern zu Ihrer Leistung und Ihrem verdienten Abschluss und wollte wissen: „Wissen Sie nun mit Ihrer vielen freien Zeit überhaupt etwas anzufangen?“ Für die Zukunft wünschte Roll den Technikern alles Gute und immer ein glückliches Händchen bei der beruflichen Orientierung, wobei er feststellen konnte, dass fast alle Schüler bereits eine Stelle als Techniker haben.
Abteilungsleiter Georg Pflästerer „würzte“ die Feier mit etwas Statistik bevor es zur Zeugnisübergabe ging, die in der Vergabe der lang ersehnten Urkunde zum staatlich geprüften Techniker gipfelte. Der Jahrgangsbeste David Merz (Ø 1,3) wurde mit der Leistungsmedaille der Gewerblichen Schule Öhringen ausgezeichnet.

Die staatliche geprüften Techniker 2015 Belobigung (B), Preis (P):
Valeri Baumann, Heilbronn; Adam Buchta (B), Öhringen; Christian Glaser, Scheppach; Alexander Haber-mann (B), Erlenbach; Alex Hetzel, Öhringen; Patrick Horlacher (P), Schwäbisch Hall; Patrick Hornung (B), Schwäbisch Hall; Ümit Karasu, Öhringen; Michael Kaschek,  Öhringen; Marcel Kircher (B), Bretzfeld; Artur Koch, Bitzfeld; Simon Kochendörfer (B), Wüstenrot; David Merz (P), Gaildorf; Timo Metzger (P), Unterstein-bach; Julian Oster (B), Hüffenhardt; Arthur Ruder, Langenbrettach; Matthias Rusam (B), Kupferzell; Denis Salzmann, Bretzfeld; Markus Schenk (P), Weinsberg; Philipp Schuster, Forchtenberg; Johannes Schwarz, Künzelsau; Alexander Specht (B), Künzelsau; Tim Steckling (P), Windischenbach