Die Gewerbliche Schule Öhringen ist eine Schule des Hohenlohekreises.
Logo
DesignelementEine Schule des Hohenlohekreises

Kontakt

Gewerbliche Schule Öhringen
Sudetenstraße 4
74613 Öhringen

Telefon: 07941 9290-0
Fax: 07941 9290-92
E-Mail: sekr @gs oe .de

Mitglied im Netzwerk Fortbildung

Banner

E-Learning mit Moodle

Hier gelangen Sie zur E-Learning Plattform

Moodle

Verwaltungs-Moodle


Netzwerk Hohenlohe

berufliche Fort- und Weiterbiildung in Baden-Württemberg ist in regionalen Netzwerken organisiert. Wir sind Mitglied im Netzwerk Hohehnlohe
Unser Profil im Weiterbildungsportal

Berufsfachschule

Einjährige Berufsfachschule

17.01.2019
Die einjährige Berufsfachschule ist die Grundausbildungswerkstatt des Handwerks.
In den meisten Handwerksberufen wird die Ausbildung im ersten Ausbildungsjahr an einer einjährigen Berufsfachschule in Vollzeitform durchgeführt. Die fachpraktischen Grundkenntnisse werden in den Werkstätten und Salons unserer Schule vermittelt und mit einer Prüfung abgeschlossen. Der wöchentliche Betriebstag findet im künftigen Ausbildungsbetrieb statt.
Die fachspezifischen Ausrichtung erstreckt sich auf die Bereiche Metalltechnik, Elektrotechnik und KFZ-Technik. In der gewählten Fachrichtung werden vertieft Einsichten in technische Zusammenhänge und Abläufe vermittelt. Die Inhalte des Theorieunterrichts und der allgemein bildenden Fächer decken sich mit dem ersten Jahr dualer Ausbildungsgänge.


Die Schüler schließen in der Regel vor dem Eintritt in die einjährige Berufsfachschule mit einem Betrieb einen Vorvertrag ab, der nach erfolgreichem Besuch der einjährigen Berufsfachschule in die weitere Berufsausbildung in dualer Form mündet.


Wir halten für Sie folgende Informationen zum Download bereit:

Zweijährige Berufsfachschule

17.01.2019
Die zweijährige gewerblich-technische Berufsfachschule führt in zwei Jahren zum mittleren Bildungsabschluss, der Fachschulreife. Schwerpunkte der Ausbildung liegen in der fachspezifischen Ausrichtung Metalltechnik oder Elektrotechnik. In der gewählten Fachrichtung werden vertieft Einsichten in technische Zusammenhänge und Abläufe vermittelt. Praxis- und Berufsbezogenheit bilden dabei einen wichtigen Gesichtspunkt. Eine breite allgemeine Bildung im sprachlich-gesellschaftswissenschaftlichen Bereich stellt die allgemeinen Anforderungen für den Zugang zur weiteren Berufsausbildung oder das berufliche Gymnasium sicher. In den Labors und Schulwerkstätten werden berufliche Grundkenntnisse und Fertigkeiten erworben. Sie bilden die Basis für eine qualifizierte Ausbildung in Berufen mit erhöhten Anforderungen und guten Aufstiegschancen.
Absolventen der zweijährigen Berufsfachschule kann in der nachfolgenden einschlägigen Berufsausbildung eine Ausbildungszeitverkürzung gewährt werden. Damit können die Abolventen in das 2. Jahr (Fachstufe 1) der Ausbildung einsteigen.

Wir halten für Sie folgende Informationen zum Download bereit:
Alle Informationen präsentieren wir Ihnen an unserem Informationsabend im Januar.

Video [1:00 min]